Stiftungen

Stiftungen helfen nachhaltig und auf Dauer

Steinhaufen

Stiftende gestalten die Lösung von Problemen, die sich positiv in der Gesellschaft widerspiegelt

Bild: iStockPhoto / ThomasVogel

Geben macht glücklich – Stiftende gestalten selbst die Lösung von Problemen, dort, wo staatliches und gesellschaftliches Engagement nicht ausreicht.

Stifterinnen und Stifter sind hauptsächlich Privatpersonen, Personengruppen und Einrichtungen der Kirche und Diakonie. Sie unterstützen und fördern Menschen, Einrichtungen und deren Projekte nach ihren eigenen Vorstellungen und schaffen Möglichkeiten dort zu wirken, wo staatliches und gesellschaftliches Engagement nicht ausreicht.

Nahezu alle steuerbegünstigten und gemeinnützigen Zwecke, etwa Jugend-, Familien- und Altenhilfe, Bildung, Ausbildung, Erziehung oder diakonisches Wohlfahrtswesen werden von ihnen gefördert.

Das Kompetenzzentrum Fundraising bei der Evangelisch-Lutherischen Landeskirchenstelle in Ansbach informiert und berät bei der Errichtung einer kirchlichen Stiftung.

Stiftungsmitarbeiterinnen und Stiftungsmitarbeitern stehen neuen Stiftern beratend zur Seite und begleiten vorhandene Stiftungen professionell und satzungsgemäß.

Informationen zum Thema Stiftungen

Stiftungswesen

Das Stiftungswesen erlebte in den vergangenen fünfzehn Jahren einen Boom: Zu den rund 30 altrechtlichen sonstigen kirchlichen Stiftungen sind mehr als 200 neue dazu gekommen. Die Vorteile gegenüber Spenden und Kollekten: Da sich der finanzielle Grundstock niemals aufbraucht, ist über lange Zeit sichergestellt, dass der Stiftungszweck, den die Stifter festlegen, erfüllt werden kann. Einige Stiftungen sind bereits mehrere hundert Jahre aktiv.

 

Seit Jahrhunderten entstehen Stiftungen, um den Auftrag der Kirche zu erfüllen.

Dazu zählen Glaubensverkündigung, Förderung des Gemeindelebens, Bildung, soziale Fürsorge, Hilfe zur Selbsthilfe, Kirchenmusik, Kunst, Bauerhalt, weltweite Entwicklungsarbeit und Ökumene.

Die evangelischen kirchlichen Stiftungen verfügen in Bayern über ein Gesamtstiftungsvermögen von über 100 Millionen Euro.

Jahr für Jahr können damit über 2 Millionen Euro an Erträgen erwirtschaftet und für die kirchlichen Stiftungszwecke ausgeschüttet werden.


12.02.2016 / Andrea Seidel
drucken